Mein lieber Schwan

Wie der Schwan in mein Leben kam

2016 am Ende einer langen inneren Reise und dem Begin von etwas Neuem, kam ich auf einem Treffen mit sechs neuseeländischen Schamanen und Heiler/Innen in Kontakt. 

Mutter Erde ist meine wahre Mutter. Sie hat mich durch meine biologische Mutter geboren. 

Für mich bedeutete es eine persönliche Zeitenwende, als die Schwanensymbolik in mein Leben trat und mir als Krafttier wichtige Botschaften mitteilte. Insbesondere die Tatsache, dass ich aufgrund meiner Geschichte mir selbst eingeredet hatte, häßlich zu sein, brachte mir der Schwan ein neues Gefühl und eine neue Perspektive. 

Der Schwan soll unser Selbstvertrauen stärken und uns helfen, die Schönheit in uns selbst und in anderen zu finden. Nachdem ich mich 40 Jahre in meinem Körper unwohl gefühlt hatte, wurde der Schwan zum perfekten Krafttier für mich.

In einem Stuhlkreis, groß genug für 20 Leute, stand der Schamane und lud nacheinander die Menschen zu sich in den Kreis. Als ich an der Reihe war, fragte er mich um Erlaubnis, mich berühren zu dürfen und ich willigte ein.

Er stellte sich hinter mich, legte mir sanft seine warmen Hände auf die Schultern. Er flüsterte einige Worte in die Luft über meinem Kopf und ich fühlte den Raum um mich herum sich verändern. Es öffnete sich ein sicherer Raum (safe space) in diesem Kreis. Durch seine Worte und seine Präsenz wurde mein Innerstes angeregt, in ihre wahre Natur einzutreten. 

Ich befand mich auf einer Ebene, die keine Abtrennung jeglicher Art erkennen ließ. Er hielt diesen sicheren Raum aufrecht und ermunterte mich meiner inneren Bewegung zu folgen. Meine Gelenke wurden geschmeidig, meine Füße bekamen Flügel. Meine Schultern rotierten weich wie Flügelschläge. Mein Hald schien zu wachsen, länger zu werden. Mein Rücken zeichnete eine weiche Linie. Meine Bewegungen wurden weich und rund. 

“Ein Schwan”, hörte ich von jemand im Kreis. Die Eleganz und Anmut des Schwans strömte durch meine Bewegungen, die Schönheit und Grazie dieses schneeweißen Tieres, das sich im Wasser (Gefühle), auf der Erde (Umsetzung, Erdung) und in der Luft (Gedanken) bewegen kann, tanzte durch meine Zellen. Sichtbar für mich und alle anderen. Ich tanzte einen Schwanentanz. Wurde Schwan.

Zu schnell vergessen wir, dass Schönheit im Auge des Betrachtenden liegt. Zu schnell vergessen wir unsere uns innewohnende Schönheit als gegeben zu nehmen. Wir betrachten uns selbst und andere durch die Brille von äußeren Idealen. Auf dem Weg zu unseren verlorenen tiefen Wurzeln zurück erfahren wir und müssen wir lernen, zu lieben, die wir wirklich sind. Dass unsere Fehler das sind, was uns schön macht. Ohne Schlamm kein Lotus. Und damit zu beginnen, uns ganz sanft in kleinen Schritten zu verändern, um uns um die schöne Mutter Erde zu kümmern.

Der Schwan als Krafttier half mir, einen wundervollen Wandel zu vollziehen und dadurch mehr Selbstbewusstsein und ein positiveres Lebensgefühl zu erlangen. Im Fokus dieses Wandels steht die Aufrichtigkeit, die dem Schwan besonders wichtig ist. Damit erhellt er auch alle dunklen Ecken und nimmt den Menschen die Angst. Das war die Stunde der Empfängnis von BienanDanza als aufrichtender Tanz, als bewußter Tanz der Emotionen und des Selbstausdrucks und der Transformation sowie als trauma-informiertes Körperglück-Unternehmen.

Es galt für mich persönlich, aus dem Gefühl des häßlichen Entleins auszusteigen, und mich stolz und erhaben wie ein Schwan der Welt zu präsentieren und anderen zu zeigen, wie sie das auch schaffen.

Mit seinem weißen Federkleid lädt er zu Reinheit und Klarheit ein, sodass wir zu unserem wahren reinen Selbst vorstoßen können. Tief in unserem Innersten wohnt der reine unsterblicheTeil von uns und diesen gilt es zu verinnerlichen und sich nicht gegen sich selbst und das Leben zu stellen, sondern mit ihm mitzuschwingen, und auf den Wellen des Lebens zu reiten. Als Vogel der Anderswelt bringt er uns auch mit den Märchen, der Liebe und der Hingabe in Kontakt.

Bewußter Tanz, magische Geschichten erzählen und neurogenes Zittern sind dabei meine liebsten Transformationswerkzeug. 

Ich wurde geboren zur Seelendoula und Schwanenpriesterin, als “Mystikerin” auf diesem Planeten in diesen Zeiten.